TaL CollectioN



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/tal-collection

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
SKIWEEKEND IN MANKATO - Januar 25th – 27th 2oo8

Der einzige grund warum ich den Januar ueberlebt habe ist dieses Wochenende.
Bis ich das ganze Papierzeuch zu EF gesendet habe ist auch schon ne weile
Vergangen .
Am 25 Januar sollten sich alle EF-Schueler aus south Minnesota in Mankato zum
Ski und Snowboarden treffen.
Regina, Nadine, Robert, Jannes und ich sind amit unserem Van und Susan (unserer
EF Betreuerin) im greossten Schneesturm los gefahren. Eigentlich haben wir
geplannt ungefaehr um 6/7 dort su sein. Da wir aber noch im Mall in Rochester
gegessen haben und der Schnee uns „ein biesschen“ Zeit gekostet hat sind wir
erst um 9 Uhr in Mankato im „Holliday Inn“ angekommen. Dort standen erst mal 2o
Leute die aussahen als wenn sie aus der ganzen Welt kommen .
Ich habe mein Snowboard und meine (schwere) Tasche abgestellt und dann versucht
alle zu suchen damit wir im gleichen Zimmer einchecken koennen =) Nadine hatte
sich aber schon mit ihrem „Freund“ Mario getroffen. Die zwei sind zusammen in
Chile in die Highschool gegangen und beide zuefaellig in Minnesota gelandet. Von
dem haer hab ich uns einfach allen den gleichen Zimmerschluessel besort.
Nachdem Regina und ich in unser Hotelzimmer aufgemacht hatten, bin ich erst mal
ausgeflippt *WUHHAA* Hotels sind sooo geil !!
Meine Tasche ist erst mal auf einem Bett gelandet, neben irgent einer gruenen
Tasche die ich noch nie zuvor gesehen hatte...musste wohl irgendjemand seine
tasche vergessen haben oder der jenige ist ins falsche zimmer gegangen...naaja
jedenfalls gings los mit der entdeckungstour  TV angemacht, Dusche laufen
lassen, Boaaa und Badezimmerspiegel.. n reisen teil am Waschbecken und auch noch
n ganzkoeperspiegel an der Tuer *ausflipp* und noch einer im Zimmer, das war
veilleicht n traum !! in meinem Haus muss ich imer ins Badezimmer rennen und
mich in einem mini spiegel anzugucken..
Nachdem ich alle Lichter angemacht habe und die Vorhaenge aufgerissen hatte,
wusste ich was ich vergessen hatte...meine Badehose..Vor meiner Nase, sozusagen
„im Hof“ des Hotels stand nen riiiiiiiesen Pool (+Wirlpool) !! naja da Regina
auch keine Badehose mit hatte und nachdem ich die Ping Pong und Billiardtische
(die hier uebrigends Pool table heissen) gesehen habe, hatte ich die
„Badehosendummheit“ schon vergessen. Nach meinem *boaa freude anfall* ueber
normale sachen ueberstanden hatte...ich hatte echd soo freude an nem Spiegel,
Tueren die schliessen, nem TV, und Lichtern.. Jedenfalls sind ich un Regina dann
runter gegangen um Billiard, oder Ice-hockey kicker zu spielen. Vor dem
Fahrstuhl haben wir n Girl gefunden..sah EF maessig aus. Wir redeten ein
biesschen und fanden raus das sie erst vor 3 tagen aus Oestereich angekommen
war.
Sie hat mir ein biesschen leid getan, weil sie fast null english gesprochen hat,
also haben ich und Regina sie mit runter genommen.
Den rest des Abends haben wir damit verbracht Billiard, Kicker und Tischtennis
zu spielen. Als der abend vorbei war :D hat die Nacht angefangen  Wir sind in
verschiedenen Zimmern rumgewandelt und haben eine menge neue Leute kennen
gelernt.
„We ended up..“ (was auch immer das auf Deutsch heisst  in unserem
Hotelzimmer, Nadine und Mario sind an Marios Laptop gewesen, also durften wir
Nadines PC haben. Bis um eins haben wir uns auf youtube filmchen angeguckt, TV
gesehen und geredet...
Als die Jungs dann unser Zimmer verlassen hatten, machten wir uns fertig...
Bis es an der Tuer klopfte...
...ich kann ja verstehen das alle noch lange wach waren aber das um halb 2 noch
jemand an unserer tuer klopfen wuerd haette ich nun auch nicht erwartet. Wir
wollten alle nicht die Tuer aufmachen, aber das mussten wir auch nicht, da sich
die tuer schon wie von alleine oeffnete...
*schiss hab* ne hoteltuer kann man nicht von aussen oeffnen, es sei denn man hat
nen schluessel...und alle schluessel und personen die in unsere Zimmer gehoerten
sassen auf den Betten..
*IDEEE*  die gruene Taschen frau... ich hatte vergessen, das wir 4 Bett zimmer
hatten...das hiesse jemand fremdes musste mit Nadine in einem Bett schlafen...
Eve..so hiess sie, kam aus Neuseeland und ist auch erst vor einer Woche in
America angekommen..aber da man in Neuseeland ja auch Enlisch redet habe ich
gleich angefangen auf sie los zu reden . Haette ich besser nicht machen
sollen.. sie war glaube ich ein wenig eingeschuechtert...ich glaub aber dass das
was mit ihrer person zu tun hatte..sie war tooootal ruhig und schuechtern...und
mit ihrem komischen Neuselaendischen Dialekt habe ich sie sowieso nicht
verstanden..Von dem abgesehen wollte ich sowieso nur ins bett...

Das ich zu lange wach war hat sich am naechsten morgen auch bemerkbar gemacht.
Wir sollten um 8:00 Uhr MORGENS (am wochenende !!) losfahren..und von 7 bis 8
gab es Fruehstueck. Da wir „Sport“ vor uns hatten und meine energie total am
boden war endschieden wir alle aufzustehen und fruehstueck essen zu gehen.
Als ich das „Buffet“ gesehen habe dachte ich das ich treume...Reginas Blick
veraenderte sich dann aber auch schnell und ich waer am liebsten wider ins bett
gegangen...Das einzige was sie zum „Fruehstueck“ hatten, waren Muffins, Aepfel
und Wasser..und das war schon seit 7 Uhr so, wir sind nicht zu spaet gekommen
und haben das gute verpasst, das konnte ich schon sehen an den ganzen
Gesichtern...
Naja..dan gabs halt Muffins zum fruehstueck..total trocken und ueberhaupt nicht
lecker..ich hatte mich aber schon soo aufs Snowboarden gefreut das mir das nun
auch egal war.
Meine Erwartungen „von Amerika“ werden auch immer wider endtaeuscht. Als wir mit
einem kleinen Bus am Skigebiet ankamen....Also ich dachte echt das sich die
fahrt von 5 stunden hier haer uns zu richtigen BERGEN bringen sollte...Der
kleine Huegel der vor mir stand war auch nicht viel groesser als der in La
Crosse (dem skigebiet, das 4o minuten von Houston ist). Zwar ein biesschen
Breiterer Berg, was mehr lifte erlaubte aber die abfahrten waren auch nur steil
und langweilig. Trotzdem freute ich mich total auf mein Board zu steigen und los
zu fahren.
Naja...der Tag im Skigebiet war „awesome“..wir hatten echt sauviel spass...
Robert und Jannes hatten sich zuerst Ski gemietet, sie dann aber gegen
Snowboards eingetauscht :D.
Robert ist das erste mal boarden gewesen.. wir haben uns alle fast totgelacht
aber am ende des tages hat er es echt super drauf gehabt..
S war zwar n biesschen schade das der tag zuende war aber der Abend und die
Nacht hatten wir ja alle noch vor uns :D
Auf der fahrt nach hause habe ich wieder ein paar leute kennen gelernd aus
Columbien, Spanien, Venezuela und Argentinien, alles Spanisch :D...die hatten
auf jeden fall ne party „organisiert“ und wir waren im hotelzimmer eingeladen
LOL...
Davor musster wir aber was essen, eigentlich habe ich ein „Dinner“ erwartet wo
alle austuaschschueler zusammen essen..aber nichts da...wir mussten in der
saukaelte durch halb mankato latschen bis wir schlussendlich einen KFC gefunden
hatten..naa toll..aber wir hatten so hunger und uns war so kalt, dass uns das
auch egal war.
Spaeter im Hotel haben wir wieder ein biesschen billiard und kicker gespielt,
bis wir dan zum „talent show evening“ gezwungen wurden..das einzige was uns ein
fiel und was wir konnten war der macarena song  und da wir tausen spanisch
sprechende leute um uns hatten brauchten wir auch keine CD..
Ich hatte mich aber mehr auf die „Party“ in room 620 gefreut.. grund dazu hatte
ich auch :D.
Das war bis her der lustigste abend den ich in America hatte..
Zuerst sind nur ein paar leute dort gewesen und alle haben spanisch gesprochen,
obwohl ich NULL verstanden habe, hatte ich wahrnsinnigen spass :D!!
Von zeit zu zeit wurde es aber immer voller, schlussendlich hatten wir die
haelfte aller anwesenden austauschschueler in einem 2er zimmer...
Es war dadurch auch endsprechend laut und als wir die tuer auf machten sahen wir
zwei hotelsicuritas. Wie sich aber spaeter heraus stellte waren die nur dort
weil sich zwei aus einem anderen Hotelzimmer halb zusammen geschlagen hatten.
Wir dachten jedenfalls das die leute wegen uns dort waren und es konnten nicht
einfach 30 Leute aus einem hotelzimmer heraus latschen.
Der eine aus Venezuela hat dann total panic geschoben.. ich und eine die ich aus
deutschland kennen gelernt hatte, wir hatten total die freude an der unnoetigen
herumgeschisserei :D..wir sind dort gessesen und hatten 100% entertainment.
Nachdem wir uns zu 20ichst im badezimmer eingeschlossen hatten und unter die
betten gekrochen sind (was uebrigens der greosste spass war). Haben wir eienen
der „EF-leute“ in den raum gelassen...
Um 2 Uhr und nach zwei weiteren „versteck–durchsuch-aktionen“ war ich nicht mer
so beschaeftigt und bin in mein zimmer gegangen.
Dort haben ich, nadine und regina noch TV geguckt und sind dann irgendwann
eingeschlafen.
Das wir beide Quer in unseren Betten lagen haben wir erst am naechsten morgen um
10 Uhr fest gestellt .
Als wir eine stunde spaeter aufgestanden sind und unsere sachen eingepackt
hatten sind wir mit oma..(susan, unsere betreuerin) wieder nach Houston gefahren
und haben somit ein GENIALES Weekend hinter uns gelassen !!

25.1.08 02:56





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung